Musikempfehlung am Montag: Trevor Rabin – The Launch

Die letzte Woche ging wirklich viel zu schnell vorbei. Nun aber möchte ich mich mit einer Musikempfehlung auf diesem Blog zurückmelden, da ich am Samstag leider nicht dazu kam, etwas Schönes herauszusuchen. Dieses Mal verlinke ich hier einen sicher recht bekannten Soundtrack aus einem wahrscheinlich noch bekannteren Film.

Natürlich, über Armageddon lässt sich prächtig streiten. Ein ganzer See voller Pathos, amerikanischer Patriotismus der stärksten Sorte und diverse Logiklücken. Nichtsdestotrotz aus meiner subjektiven Sicht äußerst unterhaltsam. Allerdings würde dieser Film schlichtweg nicht funktionieren ohne den großartigen Score von Trevor Rabin. Finde ihn äußerst ergreifend und empfehlenswert.

Und wer erinnert sich nicht noch an die fantastische Rede des US-Präsidenten, die mit diesem Score untermalt wurde? Allen Kritiken zum Trotz ein ziemlicher Gänsehaut-Moment. Zweifelsohne großes Blockbuster-Kino. Dieser Satz ist mir noch immer in bester Erinnerung:

„The dreams of an entire planet are focused tonight on those fourteen brave souls… traveling into the heaven.“

Hollywood hatte im Jahre 1998 anscheinend noch die Formel für Heroismus im Schrank und ein Händchen für eine gute Inszenierung. Würde mir wirklich mal wieder einen Sommer-Blockbuster dieser Machart wünschen und wäre bereit auch über stärkere Schwächen hinwegzusehen um den allgegenwärtigen Superhelden im Mainstream-Kino endlich mal etwas entgegensetzen zu können.

3 Gedanken zu “Musikempfehlung am Montag: Trevor Rabin – The Launch

  1. Ein wirklich guter Soundtrack zu einem auch aus meiner Sicht recht unterhaltsamen Film ;-). Was die Blockbuster angeht weiß ch allerdings nicht, ob ich deinen Wunsch teilen kann…dafür erinnere ich mich noch zu gute an Independence Day 2 (der letzte wirklich furchtbare Versuch der Studios die großen Blockbuster der 90er Jahre neu zu beleben)

    Gefällt mir

    1. Touché, Independence Day 2 soll ja tatsächlich ganz furchtbar gewesen sein. Vielleicht war das Problem des Films aber auch, dass es nichts wirklich Neues gab, sondern nur eine aufgewärmte Version von Independence Day 1. Ich habe ihn (anscheinend in weiser Voraussicht) nicht gesehen.
      Trotzdem waren die 90er-Blockbuster filmisch meist sehr unterhaltsam und gerade diesen Unterhaltungswert wünsche ich mir doch oft zurück…

      Gefällt mir

      1. Da hast du wirklich nicht viel verpasst. Ich würd gar nicht sagen, dass das Problem war, dass nicht Neues hinzugefügt wurde sondern eher daran, dass die Macher nicht verstanden haben was einen großen Teil des Charmes dieser Filme neben der Action ausmachte und zwar gute Charaktere mit denen man mitfiebert.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s